Jens Tell und Albert Einstein

100 Jahre werden, Berufung leben und 3 Tipps

Gesundheitscoach Jens Tell

Gesundheitscoach Jens Tell

Einleitung

Heute schreibe ich einen etwas anderen Beitrag. Bisher hatte ich Dir noch nicht so persönliche Einblicke in mein Leben gegeben. Irene Fellner von Soulsisters hat mich eingeladen, im Rahmen der Blogparade, einen Beitrag darüber zu schreiben, wie ich meine Berufung gefunden habe und wie mein Neustart verlaufen ist. Du erfährst, außerdem warum ich 100 Jahre werden möchte und wie ich das erreiche 100 Jahe zu werden. Am Ende gebe ich Dir noch meine 3 besten Tipps, die Dir in Deinem Leben wirklich weiter helfen können.

Mein Leben vor dem Neustart

Bevor ich als Gesundheitscoach tätig wurde, habe ich über 20 Jahre im Außendienst gearbeitet. Die letzten fast 15 Jahre davon als Pharmareferent. Ich erkannte recht bald, dass die Schulmedizin eine sehr begrenzte Sichtweise hat und andere Ansichten gar nicht zulässt.

Durch die Denkweisen von Dieter Broers, Robert Betz und Dr. Rüdiger Dahlke inspiriert, führte ich immer öfter Arztgespräche und Diskussionen mit Inhalten, die über die normale schulmedizinische Sicht hinausgingen. Diese Gespräche war sehr wertvoll für mich und meine weitere Entwicklung.

Ein Privat-Coaching machte mir bewusst, was ich für hinderliche Glaubenssätze und krasse Denkblockaden mit mir herum trug. Ich öffnete mich für neue Denkmuster und Sichtweisen. Schließlich merkte ich, dass die Tätigkeit als Pharmareferent mich berenzte und nicht mehr richtig erfüllte. Da ich mich aber als Hauptverdiener für meine Familie verantwotlich fühlte, zog ich nicht sofort die Konsequenzen. Weil wir uns aber völlig unterschiedlich entwickelt hatten, kam es zur Trennung von meiner Frau.

Krankheit, Krise und keinen Plan

Bald darauf wurde ich plötzlich sehr krank und das Medikament, welches ich zuvor jahrelang, zur Vermeidung genau dieser Krankheit, bei Ärzten besprochen hatte, wirkte bei mir nicht. Das stürzte mich in eine tiefe Sinnkrise, in der ich mein Leben überdachte. Es war für mich nicht mehr schlüssig als Pharmareferent weiter zu arbeiten und als Alternative stand für mich nur, irgendwie mein eigenes Ding zu machen.

Noch wärend meiner Krankheit trennte ich mich von meinem Arbeitgeber und ich hatte ehrlich gesagt keinen Plan, wie es weiter gehen soll. Aber ich hatte das “Alte” losgelassen und es gab dadurch Platz für “Neues” in meinem Leben.

Wissen aneignen und wachsen

Lernen und Wissen aneignen

Lernen und Wissen aneignen

Durch meine Krankheit, konnte ich mich nicht gleich voll belasten und beschäftigte mich deshalb mit Marketing im Internet und dem Einrichten von Webseiten. Das konnte ich bequem von zu Hause aus realisieren. Das Internet-Marketing interessierte mich zwar alles irgendwie, doch ich vermisste einen tieferen Sinn für mein Leben.

Als ich merkte, dass ich irgendwie auf der Stelle trat, ließ ich mich zu Themen des persönlichen Wandels, Neuanfangs und Unternehmensgründung coachen.

Ich besann mich auf das, was ich konnte und startete als Gesundheitscoach.

Klarheit, Heilung und Visionen

Als ich für mich die Entscheidung traf und mir endlich klar war, was ich wollte, verschwanden meine Schmerzen und ich konnte mich auf meine Arbeit als Gesundheitscoach konzentrieren. Es lief aber am Anfang nicht alles glatt.

Als erstes brauchte ich Klienten und Kunden und schließlich auch Programme und Produkte, die anbieten konnte. Hier half mir das Internet und das Wissen, das ich mir zuvor angeeignet hatte. Ich schrieb eBooks, sprach Hörbücher ein und entwickelte Videokurse zu bestimmten Gesundheitsthemen. Damit zog ich die ersten Klienten an.

Auch wenn es nicht gleich alles so funktioniert, wie ich mir das vorstellte, war es wichtig dran zu bleiben! Aufgeben war für mich nie eine Option! Als Gesundheitscoach helfe ich heute Menschen gesund und fit sehr alt zu werden, am besten über 100 Jahre werden.

Erfolge, mein erstes Buch

Jens Tell - Vitamine und Mineralstoffe

Ich halte stolz mein erstes Buch in den Händen “Vitamine und Mineralstoffe – So bauen Sie sich einen gesunden Körper”

Im Juni 2015 veröffentlichte ich dann mein erstes Buch “Vitamine und Mineralstoffe, So bauen Sie sich ein gesundes Leben!”
Mehr zum Buch

Engagement, Spendenaktion

Besonders wichtig ist es mir auch soziale Projekte zu unterstützen und so konnte ich im Juli 2015, im Rahmen einer Aktion, eine Spende von 1.237,- € an das Hospiz Bad Berka überreichen. Darüber habe ich auch in einen früheren Beitrag hier berichtet.

Ein Kindheitstraum wird wahr

Durch den Tod meiner Mutter, die im vergangenen Jahr mit 70 verstarb, kam ich mehr und mehr dazu, mein Leben nochmal tiefgründig zu überdenken. Um so mehr ich mich mit mir beschäftigte, um so mehr trat ein alter Kindheitstraum zu Tage. Ich hatte schon als Kind den Traum, 100 Jahre zu werden. Begeistert erzählte ich jedem davon. Leider verlor sich der Traum mit der Zeit aus meinem Bewusstsein.

Als vor Kurzem auch noch meine Schwägerin mit nur 50 Jahren verstarb, wusste ich, dass es für mich an der Zeit ist, den 100Jahre-Werden-Online-Kongress durchzuführen. Ich habe mir also Experten aus verschiedensten Bereichen des Lebens zum Interview eingeladen und dazu befragt, wie man 100 Jahre werden kann. Es ist dabei so unglaublich vielfältiges Wissen und spannende Erkenntnisse zusammengekommen. Mehr zum kostenlosen Kongress findest Du hier:
100Jahre-Werden-Online-Kongress

100Jahre-Werden-Online-Kongress

 

Meine 3 wichtigsten Tipps für Dich

1. Folge Deinem Herzen!
Dein Herz hat die Antworten auf alle Fragen Deines Lebens. Oft kann das Dein Verstand nicht nachvollziehen, aber das ist auch nicht unbedingt notwendig. Spüre immer wieder in Dich rein, vertraue Deinem Herz!

2. Loslassen!
Lass alte Verhaltensmuster, Menschen, die Dir nicht gut tun und materielle Dinge, die Du nicht wirklich brauchst einfach los! Wie singt Silbermond so schön: Es reist sich besser mit leichtem Gepäck …

3. Lass Dich coachen!
Egal, welches Thema Du gerade hast, such Dir jemanden, der das erreicht hat, was Du erreichen möchtest und lass Dich von ihm coachen! Es erspart Dir viele Umwege und kann eine echte Abkürzung zu Deinem Ziel darstellen!

Ach ja, halte durch und gib nie auf!

Jens Tell und Albert Einstein

Jens Tell und Albert Einstein im Wachsfigurenkabinett Berlin

Lebensmotto

Auf meinem Schreibtisch steht seit vielen Jahren ein Zitat von Albert Einstein, es hat mein Leben geprägt:

“Die reinste Form des Wahnsinns
ist es, alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert.”

Danke für Deine Zeit!

Gesundheitscoach Jens Tell